Scrum für Führungskräfte


"Mit Struktur zum Ergebnis "


Agiles Projektmanagement in einer schnelllebigen Welt!

Scrum ist eine Methode zur Bearbeitung von Projekten, die derzeit in aller Munde ist und vor allem in IT-Unternehmen genutzt wird.

Doch was steht – insbesondere für Führungskräfte - hinter diesem agilen Tool? Im Kern basiert Scrum auf einer iterativen, also schrittweisen Vorgehensweise, also der Organisation von Entwicklungsabschnitten in festen, immer gleichbleibenden Zeitabschnitten und der Erkenntnis, dass ein funktionierendes Produkt wichtiger ist als eine dreihundertseitige Spezifikation im Vorfeld.

Hab das große Ziel vor Augen, frage dich, was für den Nutzer essentiell wichtig ist und fang an, genau diese Basischarakteristiken umzusetzen. Wenn du und dein Team das geschafft habt, geht ihr einen Schritt weiter und implementiert weitere Features und entwickelt ein Produkt, das passgenau auf euren künftigen Nutzer zugeschnitten ist!





Was nützt es dir?

Der Vorteil für Führungskräfte liegt klar auf der Hand: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Projekt nach Fertigstellung nicht mehr den aktuellen Anfordernissen genügt oder es mitten im Projekt zu einem Show-Stopper kommt, ist durch die Nutzung von Scrum wesentlich geringer: ihr habt eine kontinuierliche Kontrolle über Richtung und Fortschritt der Arbeit.


WAS BRAUCHST DU DAFÜR?

Teamausbildung SCRUM, optimalerweise Hilfsmittel wie Trello, Slack oder Kanban-Boards, um eine Übersicht über Sachstand und Fortschritt zu haben.


WIE WENDEST DU ES AN?

  1. Macht euch mit der Methodik vertraut: keine klassische, hierarchische Führung mehr, sondern ein Scrum-Master als Servant Leader, der dafür sorgt, dass das Scrum-Team die Methodik richtig anwendet und bestmöglich arbeiten kann, ein Product Owner, der dafür verantwortlich ist, dass das Produkt am Ende dem entspricht, was der Nutzer braucht und ein Scrum-Team, das die Anforderungen umsetzt, um das Produkt zu realisieren, dazu feste Zeitintervalle, in denen vorher definierte Zwischenprodukte, also Produktinkremente geliefert werden - eine andere Welt? Ja, definitiv, aber vielleicht passt es für euch!
  2. Entscheidet euch:
    Wollt ihr einfach von den Ideen von Scrum inspirieren lassen und das herauspicken, was euch gefällt? Dann legt los!
    Wollt ihr "ernsthaft" Scrum betreiben? Dann lasst euch von einer/m erfahrenen Serum-Master begleiten, der euch unterstützt und euch an die Hand nimmt und vor allem den Sinn und Zweck der Methode euren Vorgesetzten erklärt, denn auch sie werden sich an eure neue Art zu arbeiten erst gewöhnen müssen.
  3. Verteilt die Rollen und definiert eure Regeln: wer ist wofür verantwortlich? Wie lang sind eure festen Zeitabstände, in denen ihr Ergebnisse liefert? Wie wollt ihr kommunizieren?
  4. Los geht's! Probiert euch aus, gebt einander Feedback, was gut oder auch nicht so gut läuft, was ihr euch anders vorgestellt hättet und wo ihr gerne Änderungen einbringen wollt.
  5. Habt Geduld: es ist eine ganz andere Art zu arbeiten und es braucht Zeit, bis ihr euch daran gewöhnt habt und alle akzeptieren, dass Arbeit und Arbeitsfortschritt in Zukunft absolut transparent sind

SO FUNKTIONIERT'S!