Burndown Chart: Überblick zu Zeitplanung, Produktivität und Bottlenecks!


"Hat man einmal zu Beginn des Projektes gewissenhaft im Team dieses Tool erstellt, ist das Kennzahl 2.0!"

 


Agile Tools können mehr als nur cool klingen!

Auch bei agiler Arbeitsweise kann nicht auf Kennzahlen verzichtet werden. Allerdings bietet dieses Tool die Möglichkeit, den Arbeitsaufwand und –fortschritt über die Zeit in einem Diagramm sichtbar zu machen. Es ist also zugleich visuell und zeigt nachvollziehbar den Bearbeitungsstand von Teamprojekten an.

Einmal erstellt, ist dieses Tool ein universeller Goldschatz im Projektmanagement, das ihr nie mehr missen möchtet, denn es ist perfekt, um allen im Team jeder Zeit zu zeigen zu können, wo ihr im Projekt aktuell steht und dass ihr die Kontrolle zu behaltet!





Was nützt es dir?

Einmal erstellt, bietet dieses Tool für jedes Teammitglied zu jeder Zeit im Projekt Transparenz zu der Produktivität im Team. Es ermöglicht eine Abschätzung, ob mit der aktuellen Bearbeitungsgeschwindigkeit das Projektziel in der gewünschten Qualität zum vorgegeben Zeitpunkt erreicht werden kann. Bottlenecks werden erkennbar und das Team sieht, mit welchen Aufgaben die größten Fortschritte im Fall eines Verzugs erreicht werden können. Eine Priorisierung wird erleichtert. 


WAS BRAUCHST DU DAFÜR?

Wichtig ist eine klare Zielvision zu Beginn des Projektes, zu welcher das Team alle Arbeitspakete abschätzt. Dies ist gleichzeitig der Knackpunkt, denn es erfordert Zeit für einen Kick-Off-Termin, fachliche Kompetenz der Teammitglieder zum Bearbeitungsthema und etwas Erfahrung, um den Arbeitsaufwand tatsächlich realistisch einschätzen zu können.


WIE WENDEST DU ES AN?

  1. Beschreibe deine Zielvision und lege einen Zieltermin fest
  2. Definiere alle Aufgabenpakete, beschreibe sie konkret und liste sie auf 
  3. Bewerte alle Aufgabenpakete mit einem einheitlichen Aufwandspunktesystem (hier können Story Points helfen oder ihn versucht's mal mit dem Planning O´Poker, um die Power des ganzen Teams mit einzubringen
  4. Zählt alle Story Points zusammen und übertragt sie auf das Burndown-Chart: das ist eure Soll-Line
  5. Tragt in regelmäßigen Abständen den Ist-Stand ein, also die Aufgabenpakete, die ihr schon geschafft habt
  6. Bei neuen Aufgabenpaketen oder wenn ihr merkt, dass ihr einzelne Pakete mit zu viel oder zu wenig Story Points bewertet habt, ändert ihr euer Chart

SO FUNKTIONIERT'S!