ProjektTeam 2019

Achtzehn junge Köpfe, zwei alte Hasen, unterschiedliche Sichtweisen aus Wirtschaft, Bundeswehr und Hochschule, diverse versteckte Talente, Offenheit, Diskussionsfreude, kreative Ideen und eine ordentliche Portion Motivation und Mut - das beschreibt auf Anhieb das Projektteam 2019!

Wo andere einen solchen Mix eher als Risiko sehen, haben wir in einem halben Jahr Zusammenarbeit unsere Stärke entdeckt und eine Menge dazugelernt.

Als große Gruppe gestartet, war es uns schnell klar, dass es unser Ziel ist, einen greifbaren Mehrwert für uns, aber auch andere, zu schaffen. Mit der ersten Zielvision im Gepäck haben wir so angefangen in kleineren Teams die notwendigen Inhalte im agilen Ansatz zu erarbeiten bis aus unserer Vision letztendlich ein greifbares Produkt wurde.

Dabei haben wir Herausforderungen angenommen, unsere Komfortzone verlassen, Hürden gemeistert und sind als Team zusammengewachsen, das seinen Erfahrungsschatz exponentiell in dieser Zeit erweitern konnte. 

Was uns zusammengehalten hat? Unsere Zielvision und unser Produkt - der Agilitätskompass. Darauf sind wir besonders stolz!


Team Projektleitung

"Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“ (Goethe)

 

...aufspringen auf den rasenden Zug und los geht’s! So fühlte es sich an, als wir uns am Ende des zweiten Workshops als Team Projektleitung zusammenfanden und 45 Minuten Zeit hatten, uns als Team zu finden, den Fahrplan für die kommenden Monate zu entwerfen und die anderen dabei mitzunehmen, bevor es in die lange Sommerpause ging. Challenge accepted! So unterschiedlich wir auch waren, so gut haben wir uns ergänzt und auch die emotionalen Momente gemeinsam durchlebt...in guten, wie in schlechten Zeiten! ;-)

 

Dennis Stein

"Ein weiterer Lehrgang zum agilen Führen in der digitalen Welt, so hat alles angefangen. Doch Frontbeschallung mit Buzzwordfeeling zum Thema „Agiles Führen“ erwartete ich hier vergebens. Die Zusammenarbeit mit anderen Firmen aus der Wirtschaft zeigte mir die Unterschiede zur Bundeswehr, jedoch auch die vielen Gemeinsamkeiten. Aus anfänglich Fremden wurden wir ein Team. Ein Team welches agiles Arbeiten nicht nur auf dem Papier las, sondern auch am eigenen Leib erlebte und lernte. Ein Workshop wie ich ihn bisher noch nicht erlebt habe und den ich in Erinnerung behalten werde."


Denny Broßat

„Mir persönlich hat das Digitalforum Führen eine neue Sichtweise auf Arbeitsprozesse in anderen Unternehmen und einen interessanten Einblick in die Bundeswehr gebracht. Ebenso kann man die sich selbst erarbeiteten Kenntnisse mit Kooperationsplattformen oder digitalen Kanban-Boards super bei der Einführung im eigenen Unternehmen anwenden. So kann man Kolleginnen und Kollegen durch die eigene persönliche positive Erfahrung begeistern & eventuell Berührungsängste nehmen.“


Edith Pade

"Die Theorie der Führung in der Praxis zu erproben und zu erleben, wie unterschiedlichste Charaktere zu einem Team zusammenwachsen und etwas Neues schaffen, war für mich eine spannende Erfahrung. Besonders freut es mich, dass wir es geschafft haben, das Vertrauen aufzubauen, auch schwierige Themen, fachlich wie auch zwischenmenschlich, offen anzusprechen und uns so gemeinsam weiterzuentwickeln. Danke euch dafür :-)"


Hanka Pries

"Eine Projektgruppe aus Führungskräften, die sich unter der Überschrift 'Agilität' ihren Auftrag selbst gibt? Puh, ich war skeptisch. Aber wir führten nicht nur interessante Diskussionen und stellten Gemeinsamkeiten unseres Führungsalltags fest, sondern kamen ins TUN. Wir testeten agile Methoden - an uns selbst in der Projektgruppe und in unseren Unternehmen on the job. Es hat funktioniert und hat uns persönlich und im Job bereichert. Eine der wichtigsten Erfahrungen: Der Weg ist das Ziel."


Ulas Sahin

„In dieser Arbeitsgruppe konnte ich interessante Arbeitsmethoden entdecken und für die Projektarbeit erproben. Moderne Arbeitsmethoden die mich in der weiteren digitalen Transformation begleiten werden. Mit tollen Teamkollegen gab es einen wertvollen Erfahrungsaustausch.

Ziel ist es nun, diese neuen Tools in der zukünftigen Arbeitswelt einzusetzen.“ 



Team Mitarbeiter

Five wrongs can make it right 😉

 

Team Mitarbeiter ist ein wunderbares Beispiel für die Stärke von inhomogenen Teams. Zusammengesetzt aus Menschen unterschiedlichster „beschäftigungsgenetischer“ 😉 Herkunft (Bundeswehr, Industrie, Behörden), formte sich ein Team, dessen gemeinsamer Code Achtung, Wertschätzung und Fokussierung auf ein gemeinsames Ziel heißt. Ein Team, das die Stärken seiner Mitglieder aus sich heraus erkannt hat: Aufgaben verteilten sich reibungslos, gegenseitiger Support und Fehlertoleranz waren ungeschriebene Arbeitsprinzipien. Danke für diese Erfahrung. 

 

Anika Mauer

"Ich als Führungskraft bin nie „fertig“, sondern ständig in der Entwicklung. Das Digitalforum Führen ist ein Lehrraum, in dem ich mich selbst unter ganz anderen Arbeitsbedingungen  erleben und entwickeln konnte, dafür bin ich dankbar – und für die interessanten Menschen, die ich hier getroffen habe!


Jan Pachl

"Die Erfahrung, gemeinsam in zufällig zusammengestellten Teams verschiedenster beruflicher Hintergründe mit unterschiedlichsten Fachrichtungen an einem sechsmonatigem Projekt erfolgreich zu arbeiten war sehr wertvoll für mich. Ich nehme viele neue (Selbst-)Erkenntnisse und Methoden mit, vor allem aber hat es mir sehr viel Spaß gemacht."


Karoline Böhme

"Agilität ist ja doch so ‘n ziemlich diffuses Modewort. Da kann man irgendwie alles reindenken. Aber dadurch bietet sich auch eine Menge Gestaltungsraum, den man einfach mal sinnvoll besetzen kann." 


Madlen Erbendruth

"Das Projekt war eine tolle Plattform, um sich intensiv über agiles Führen und Arbeiten auszutauschen und besprochene Methoden sowie selbst entwickelte Ideen gleich auszuprobieren."


Markus Zapke

"Agiles Arbeiten bei Behörden oder gar bei der Bundeswehr: Wie soll das denn funktionieren? Das ist ja schon bei Wirtschaftsunternehmen beliebig komplex. Gut, dass die Neugier gesiegt hat!"



Team Verteilte Teams

Agilität beginnt im Kopf

 

"Zusammengewürfelt aus Bundeswehr, Industrie und Hochschule haben wir uns im Team gefunden, mit agilen Ansätzen experimentiert, auf Distanz erfolgreich kommuniziert, viel voneinander gelernt und dabei auch jede Menge Spaß gehabt. Dieses Programm fordert sehr, aber es lässt einem auch Raum für Experimente und vor allem zur eigenen Entwicklung. Jeder von uns zieht einen Mehrwert aus diesem Projekt."

Björn Falkenau

"Ein tolles Projekt um über den bekannten Tellerrand zu schauen und sich mit Nachwuchsführungskräften auszutauschen. Das daraus entstandene Netzwerk ist durch die vielen Facetten besonders wertvoll, denn es inspiriert einen für den kommenden Arbeitsalltag."


Denise Krämer

"Die letzten Monate waren eine einmalige Möglichkeit, in einem lebendigen und wachsenden Projekt so viel zu lernen: von Projektarbeit und agilen Tools, über Werte und Umgang in einem agilen Team, bis hin zu Selbstreflexion.

Ich bin froh, dies alles mit solch einem tollen Workshopkreis erlebt zu haben, und möchte auch die anstrengenden Momente nicht missen."


Oliver Klatt

„Seit diesem Projekt führen mich Vorgaben und Rahmenbedingungen eines Auftrags nicht nur schnell zu einer vermeintlich guten Lösung. Sie definieren vielmehr einen Freiraum, in dem ich mich kreativ, über den eigenen Horizont hinaus und somit bestmöglich entfalten kann.“


Robert Kießling

"Obwohl ich noch recht jung bin, hat mir dieses Programm gezeigt, dass ich teilweise bereits eingerostet war. Die Zusammenarbeit mit so vielen energiegeladenen Personen und die Methodenvielfalt haben mir nicht nur Spaß gemacht, es hat mir geholfen, meine Muster aufzubrechen und wieder aufmerksam für Neues zu sein."


Wiebke Fischer

"Druck, Reibung, Zündung. Die Zeit im Projekt wird mir in Erinnerung bleiben. Junge, ambitionierte Menschen mit unterschiedlichem beruflichem Background finden in diesem Format zusammen und entwickeln nicht nur tolle neue Ideen, sondern auch sich selbst weiter."



Team Führungskraft

Führungsstark!

 

"Im Rahmen des Projektes "Digitalforum Führen 2019" bekamen wir für längere Zeit die Möglichkeit mit verschiedensten Menschen aus der Wirtschaft und Bundeswehr zusammen zu arbeiten. Durch die gemeinsame Teamarbeit mit agilen Methoden im Bereich „Führungskräfte“, der räumlichen Verteilung über ganz Deutschland und den gewohnten Herausforderungen des Arbeitsalltages haben wir positive sowie sehr interessante Erfahrungen sammeln dürfen und die einmalige Chance zur persönlichen Weiterentwicklung erhalten. Die gemachten Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnisse werden uns den Rest unserer beruflichen Laufbahn prägen."

Ailine Sophie Lange


Mark Baumert

"Das Projekt hat mich erstmalig in meinem Leben beruflich für längere Zeit mit Menschen aus der Wirtschaft zusammengeführt. Durch die Gespräche und Vergleiche habe ich positive und sehr interessante Erfahrungen sammeln dürfen, die mich den Rest meiner Offizierslaufbahn begleiten werden."


Michael Haupt

"Aus Sicht eines Offiziers sage ich ganz klar: Das Projekt lässt sich zu 100% in der kompetenzorientierten Ausbildung verorten. Kurzum was und wieviel man davon mitnimmt, ist komplett von der eigenen Einstellung, Motivation und Hingabe für das Projekt abhängig. Lässt man sich darauf ein, kann man sich als Einzelperson enorm weiterentwickeln."


Tim Klimek


Zita Grunzke

"Ein spannendes Netzwerk aus Führungskräften unterschiedlichster Bereiche, theoretische und praktische Erfahrungen bzgl. agilem und digitalem Arbeiten sowie neue Denkanstöße bzgl. meiner täglichen Führungsarbeit und dem Arbeiten im Team verdanke ich dem "Digitalforum Führen"!"